RC-Segeln Boje - 3D Druck

 Auch ich habe mit dem 3D Drucken begonnen. Seit Anfang des Jahres bin ich im Besitzt eines RC-Laser Segelbootes, das macht auch viel Spaß aber mit der Zeit wurde es doch langweilig. Ich bin und bleibe ein Racer, ansonsten ist das mit Spielzeug im Kreis fahren. Beim Segeln trägt man eine Regatta aus, und dazu braucht es Bojen. Und klar kann man sich solche Bojen einfach bei eBay kaufen, aber wenn man schon einen 3D-Drucker zu Hause hat kann man, den doch auch benutzen.

Version 1.0 der Bojen

Meine erste Version war eine Boje von Thingiverse, die ich auf 115 % aufgeblasen habe. Nachdem diese gedruckt war und auch getestet habe ich dann doch meine eigene konstruiert. Diese Konstruktion möchte ich hier einmal vorstellen und alle Dateien zum Download anbieten.

Meine Boje besteht aus vier Teilen. Der Schwimmkörper hat ein Fach von 50 mm x 50 mm x 50 mm, dies dient dazu die Boje so zu beschweren, dass sie aufrecht im Wasser schwimmt. Hier kann man Schrauben, Muttern, Nägel oder was auch immer unterbringen. Ca. 400 Gramm sollten da rein damit die Boje schön aufrecht schwimmt. Das Fach wird dann verschlossen in dem man das Teil mit der Öse verklebt. Bei mir hat sich Pattex Stabilit Express bewährt. 

Druckvorgaben, da es sich um Funktionsteile handelt drucke ich immer mit 5 Boden, Wand, Deckenschichten. 

  • Deckel
    • 0,2 mm Schichthöhe
    • 5 Bodenschichten / Wandschichten / Deckenschichten
    • 50 % Infil
  • Schwimmkörper, Dreibein, Spitze
    • 0,2 mm Schichthöhe
    • 5 Bodenschichten / Wandschichten / Deckenschichten
    • 5 % Infil
  • Material
    • 3DJAKE - PETG Neon Gelb
    • Schleppblei mit Doppelöse 400 g Nierenblei Welsblei
    • Kugelblei mit Öse Rundblei Norwegenblei Welsblei 1075 g
    • Polyesterseil B1 PES geflochten ø3mm 50 m Weiß
  • Downloads

Die Boje 1.0 hat hier noch 800 Gramm was zu viel ist. Die Bleikugel rutscht frei am weißen Seil entlang

So wird die Boje aufs Wasser gebracht



Dieses Dreibein vergrößert die Boje

Das ist der Deckel der die Boje an der Unterseite verschließt

Die Spitze macht die Boje gut sichtbar


Das Bodenfach für die Beschwerung

Damit die Boje aufrecht schwimmt kommen 400 Gramm Angelblei ins Bodenfach

Fast komplett, der Verschluss des Bodenfachs fehlt

RC Laser - Segelboot

Dank Corona finden zurzeit keine RC-Car Rennen statt. Zu Hause herumzusitzen und Trübsal blasen ist nicht mein Ding. Angeregt durch Lars und Torben habe ich mir das RC-Segeln angeschaut. Die beiden haben eine Stockmaritim und Lars hatte auch einen RC Laser. Der RC Laser ließ sich sehr einfach steuern und beherrschen. Da ich mich schon des Öfteren über RC-Segelboote informiert habe war die Entscheidung schnell gefallen, dass ich auch so ein Segelboot haben wollte.

Das Schöne am RC Laser ist, das alles in eine große Tasche passt und sich das Boot innerhalb von 5 Minuten startklar machen lässt. Den Halter für vier Rundzellen (AA) haben wir gegen einen 1.900 mAh LiFe Empfängerakku ersetzt. Selbst nach 2 Stunden auf dem Wasser hatte ich knapp 400 mA verbraucht. Es stehen vier verschiedene Segel zur Verfügung. Diese lassen sich schnell wechseln und somit kann man bei fast jedem Wind segeln. 

Im Netz gibt es ein paar tolle Webseiten die das Boot im Detail beschreiben. Die Links sprechen für sich:
Hier ist Lars Boot zu sehen

Der RC Laser mit dem B-Segel

Der Rumpf braucht unbedingt etwas Farbe

Die Segel haben auch etwas Farbe erhalten

Damit man das Boot auf dem Wasser besser erkennen kann

Hier segeln wir in Elmshorn im Stadtpark



Der nächste Meilenstein ist erreicht. 10.000 Mitglieder

Facebook hat entschieden, dass mein Post gelöscht wird, warum weiß nur Herr Zuckerberg. Aber das hält mich nicht davon ab, die 10.000 Mitgli...